Qualität
ohne  Gentechnik

Seit über 100 Jahren im Einklang mit der Natur!

In bereits vierter Generation wird der Völlingshof von der Familie van Doornick bewirtschaftet. Dabei steht bis heute der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und den Tieren im Mittelpunkt unserer Arbeit.


 Seit 2018 führt Christian van Doornick (*1986) den Völlingshof. Bereits 2009 stieg er im Anschluss an sein Studium in den Betrieb seines Vaters Wilhelm van Doornick (*1954) mit ein.

2016 erweiterte Christian van Doornick die Schweinehaltung des Völlingshof um Schweine, die auf Basis des schwäbisch-hällischen Urschweins gezüchtet werden.  Außerdem entwickelte er den Völlingshof zu einem der wenigen Betriebe mit gentechnikfreier Schweinehaltung.


Die dritte, vierte und auch schon fünfte Generation der Familie van Doornick, die auf dem Völlingshof leben.
Wilhelm van Doornick (1. v.l.), Christian van Doornick (3. v.l.)


Als dritte Generation der Familie van Doornick auf dem Völlingshof, führte Wilhelm van Doornick den Hof seit 1977.
Er spezialisierte sich im Laufe der Jahre auf die artgerechte Schweinehaltung und führte den Betrieb hin zu einer modernen Landwirtschaft.

1987 erwarb Wilhelm van Doornick zusammen mit seiner Frau Maria den Völlingshof und brachte ihn somit endgültig in Familienbesitz.


Die ersten beiden Generationen auf dem Völlingshof: Theodor van Doornick (vorne rechts), Peter van Doornick (hinten, 2. v.l.).


Wilhelms Vater Peter van Doornick (1912-2003) arbeitete nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1948 ebenfalls bereits als Landwirt auf dem Völlingshof. Unterstützung erhielt er hierbei von seinem Bruder.

Um 1900 wurde der Völlingshof von Peters Vater Theodor van Doornick (1866 - 1944) gepachtet, um diverse Gebäude für die Kuh- und Schweinehaltung erweitert und als landwirtschaftlicher Betrieb aufgebaut.